Legasthenie

Als Legasthenie bezeichnet man das Phänomen, dass intelligente Kinder Probleme beim Lesen und Schreiben zeigen. Verursacht werden diese Probleme durch differente Sinneswahrnehmungen in den Bereichen Optik, Akustik und Raumwahrnehmung.

Es handelt sich dabei um keine Störung, Krankheit oder gar Behinderung. Bei legasthenen Kindern kann beobachtet werden, dass beim Lesen und Schreiben die Aufmerksamkeit zeitweise fehlt.

Keine Rechtschreib- sondern Wahrnehmungsfehler

Deshalb treten Fehler auf, die tatsächlich keine Rechtschreib- oder Schlampigkeitsfehler sind, sondern Wahrnehmungsfehler. Das Kind nimmt zum Zeitpunkt, wenn es den Fehler macht, diesen gar nicht wahr.

Der Grund für die differenten Sinneswahrnehmungen liegt im Genbereich und tritt bei mehr als 15 % der Weltbevölkerung auf. Legasthenie wird auch „Spezielle Lese-Rechtschreibschwäche“ genannt.

abc-2443134_1920.png     abc-2443130_1920           abc-2443149_1920.png    abc-2443151_1920        abc-2443145_1920abc-2443146_1920.png

Anzeichen für Legasthenie

  • Legasthenie in der Familie
  • kein oder kein ausgiebiges Krabbeln
  • Probleme beim Reimen von Wörtern
  • Vorauseilen der Gedanken
  • große Schwierigkeiten beim Lesen- und Schreibenlernen
  • Vertauschen von Buchstaben (z. B. b für d)
  • Probleme beim Unterscheiden von rechts und links
  • Unaufmerksamkeit im Zusammenhang mit Symbolen
  • Probleme beim Aufschreiben von mündlichen Anweisungen
  • Fehler beim Lesen
  • Fehlendes Leseverständnis
  • für schriftliche Hausaufgaben wird sehr viel Zeit benötigt

Kostenloser Ratgeber für ElternWeiterführende Information zu Legasthenie und LRS in Kärnten, Spittal

Weitere Informationen finden Sie im Ebook „Legasthenie und LRS: Der praktische Ratgeber für Eltern“, das vom Österreichischen Dachverband Legasthenie (EÖDL) unter http://www.legasthenie-und-lrs.com/ kostenlos zur Verfügung gestellt wird.