Legasthenie | Was Sie schon immer darüber wissen wollten

Hier sind einige der wichtigsten Fragen beantwortet, die Sie sich möglicherweise schon einmal zum Thema „Legasthenie“ gestellt haben. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, schreiben Sie Ihre Fragen gerne in die Kommentare – ich beantworte sie gerne.

Wie viele Menschen haben eine Legasthenie?

Aktuell wird davon ausgegangen, dass 10 bis 15 % der Weltbevölkerung legasthen sind, also eine Legasthenie haben (EÖDL). Interessanterweise dürften mehr Burschen als Mädchen davon betroffen sein (BVL): Schätzungen zufolge sind zwei Drittel der Legastheniker männlich und nur ein Drittel weiblich.

Ist Legasthenie eine Störung?

Legasthenie ist keine Schwäche, Störung, Krankheit oder gar Behinderung (EÖDL). Allerdings ist die Problematik im Internationalen Klassifikationsschema der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gelistet. In der aktuellsten Version, der ICD-11, sind sowohl eine (kombinierte) Lese- und Rechtschreibstörung als auch eine isolierte Rechtschreibstörung sowie eine isolierte Lesesstörung aufgelistet.

Welche Symptome zeigen legasthene Menschen?

Zunächst ist festzuhalten, dass jede Legasthenie individuell ist und sich auf der Ebene des Lesens und Schreibens zeigt: Legasthene Menschen haben Probleme, das Lesen und Schreiben zu erlernen bzw. fehlerfrei zu lesen und zu schreiben.

Symptome zeigen sich häufig im Verwechseln von ähnlich aussehenden Buchstaben (b und d, p und q) oder ähnlich klingenden Lauten (p und b, g und k, d und t). Viele Legastheniker lassen Buchstaben aus, schreiben sie an die falsche Position im Wort oder machen häufige Fehler bei der Groß- und Kleinschreibung. Beim Lesen passieren Lesefehler und es werden ähnlich aussehende Wörter verwechselt. Zudem haben einige legasthene Menschen Probleme bei sinnerfassenden Lesen und beim Reimen von Wörtern.

Sind Legastheniker einfach dumm oder faul?

Legasthene Menschen sind durchschnittlich bis überdurchschnittlich intelligent. Anders als eine Lese-Rechtschreib-Schwäche, die aufgrund von zu wenig Übung hervorgerufen wird, ist eine Legasthenie nicht einfach durch die Faulheit des Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen zu erklären. Ganz im Gegenteil: Meist wird zu Hause intensiv geübt und trotzdem werden nur schlechte Leistungen im Lesen und Schreiben erzielt.

Wächst sich eine Legasthenie aus?

Eine Legasthenie wächst sich nicht einfach aus. Vielmehr brauchen legasthene Menschen besondere Aufmerksamkeit, Förderung und Motivation. Es hat sich eine Förderung im Rahmen eines Legasthenietrainings oder einer Lerntherapie zusammen mit vermehrter Übung zu Hause bewährt.

Folgen Sie diesem Blog!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.